DER JAGDPROFI
Jagdschule

Saline7 18334 Bad Sülze 038229 80997
                                                                                           oder 017670075546

Gemeinschaftlicher Jagdbezirk     

Ein gemeinschaftlicher Jagdbezirk entsteht- kraft Gesetzes - kraft Anordnung

Folgen von Gebietsänderungen

Werden mehrere Gemeinden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen oder werden Flächen einer Gemeinde in eine andere Gemeinde eingegliedert, so bleiben die gemeinschaftlichen Jagdbezirke im Gebiet der neuen oder der vergrößerten Gemeinde bestehen. Die Jagdbehörde kann auf Antrag der Jagdgenossenschaften die Jagdbezirke zusammenlegen.

Entstehung kraft Anordnung

Zusammenhängende Grundflächen verschiedener Gemeinden, die im übrigen zusammen den Erfordernissen eines gemeinschaftlichen Jagdbezirkes entsprechen, können auf Antrag zu gemeinschaftlichen Jagdbezirken zusammengelegt werden.

Teilung eines gemeinschaftlichen Jagdbezirkes      

die Jagdgenossenschaft kann beantragen, dass ein Gemeinschaftlicher Jagdbezirk in mehrere selbstständige Jagdbezirke geteilt wird.

Zuständig für die Teilung ist die untere Jagdbehörde.

Jagdausübungsrecht steht im gemeinschaftlichen Jagdbezirk der Jagdgenossenschaft zu

Die Jagdrechte der einzelnen Grundstückseigentümer werden über die Jagdgenossenschaft zusammengefasst. Die Grundstückseigentümer haben selbst kein Recht, auf dem eigenen Grundstück die Jagd auszuüben. (Ausnahme: beschränktes Jagdausübungsrecht des Grundstückseigentümers im befriedeten Bezirk).

Die Jagdgenossenschaft hat folgende Möglichkeiten:

Abrundungen von Jagdbezirken

Eigenjagdbezirke und Gemeinschaftliche Jagdbezirke können durch Abtrennung, Angliederungen oder Austausch von Grundflächen abgerundet werden.

Die Abrundung wird von der Jagdgenossenschaft vorgenommen (auf Antrag der Beteiligten oder von Amts wegen). Bei der Abrundung soll die Gesamtgröße der Jagdbezirke wenig verändert werden. Die Mindestgröße eines Jagdbezirks darf bis zu einem Drittel unterschritten werden .

Beim gemeinschaftlichen (verpachteten) Jagdbezirk mindert oder erhöht sich der Pachtzins  entsprechend der Flächenveränderung.

Eigentümer der Grundfläche, die an einen Eigenjagdbezirk angegliedert werden haben gegenüber dem Jagdausübungsberechtigten des Eigenjagdbezirkes Anspruch auf angemessene Entschädigung in Höhe des ortsüblichen Pachtzins.

 

                                                                                                                     zurück zu den Stichpunkten  

 | Über uns | Nachrichten | Jagdschein | Falknerschein  Bogenjagdschein   Kontakt                         Home