DER JAGDPROFI
Jagdschule

Saline7 18334 Bad Sülze 038229 80997
                                                                                           oder 017670075546

Jagdschein

Arten des Jagdscheins

Der Jugendjagdschein berechtigt nicht zur Teilnahme an Gesellschaftsjagden.
(Ab vier Schützen).

Erteilung des Jagdscheins: Zuständig ist die für den Wohnsitz zuständige untere Jagdbehörde. Voraussetzungen für die Erteilung:

Jagdabgabe

Von jedem Erwerber eines Jagdscheins und jedem Jagdpächter, sofern er nicht in MV einen Jagdschein erwirbt, erheben die Jagdbehörden eine Jagdabgabe.

Die Jagdabgabe steht der obersten Jagdbehörde zu, die sie im Einvernehmen mit der Landesjägerschaft und dem Jagdbeirat zur Förderung des Jagdwesens zu verwenden hat.
Die wichtigsten Verwendungszwecke:
z.B. Erhaltung und Verbesserung der Lebensgrundlagen des Wildes, Erforschung von Möglichkeiten zur Verhütung von Wildschäden, Aus- und Weiterbildung der Jäger, Öffentlichkeitsarbeit für das Jagdwesen

Entzug des Jagdscheins
Wenn nach Erteilung des Jagdscheins Tatsachen eintreten, die eine Versagung begründet hätten , ist der Jagdschein zu entziehen.

Jagderlaubnis

Demjenigen, der einen gültigen Jagdschein besitzt, kann von einem Pächter eine Jagderlaubnis erteilen werden (Jagdgast).

Die Jagderlaubnis kann nur von allen Mitpächtern, bei Eigenjagdbezirken nur von allen Miteigentümern,  gemeinsam erteilt und zurückgenommen werden.

Sofern er die Jagd ohne Begleitung des Jagdausübungsberechtigten ausübt, benötigt er einen Jagderlaubnisschein (Begehungsschein). Eine Begleitung liegt nur dann vor, wenn ein Jagdausübungsberechtigter (ohne Schwierigkeiten erreichbar) sich im Jagdbezirk aufhält.

Eine Jagderlaubnis gegen Entgelt kann nur schriftlich erteilt werden und ist der Jagdbehörde anzuzeigen. Sie wird unter Angabe der Größe der Jagdfläche in den Jagdschein eingetragen (Höchstgrenze 1000 ha).

Der Jagderlaubnisschein ist bei der Jagd mitzuführen und der Polizei sowie Jagdschutzberechtigten auf Verlangen vorzuzeigen. Der Begehungsscheininhaber ist Jagdgast .

Anzahl der Jagderlaubnisscheine

Entgeltliche Jagderlaubnisscheine dürfen nur so viele erteilt werden, bis die zulässige Höchstzahl an Pächter erreicht ist.

(Pächter + Entgeltliche Begehungsscheine = Pächterhöchstzahl in diesem Revier)

Unentgeltliche Jagderlaubnisscheine dürfen grundsätzlich ohne zahlenmäßige Beschränkung ausgestellt werden. Die Jagdbehörde kann jedoch die Zulassung von Jagdgästen aus Gründen der Jagdpflege beschränken oder untersagen. Erforderlich ist ein schriftlicher und begründeter Bescheid. Beschränkungen hinsichtlich der Jagderlaubnisse können auch im Jagdpachtvertrag enthalten sein.

                                                                                                                     zurück zu den Stichpunkten  

 | Über uns | Nachrichten | Jagdschein | Falknerschein  Bogenjagdschein   Kontakt                         Home