DER JAGDPROFI
Jagdschule

Saline7 18334 Bad Sülze 038229 80997
                                                                                           oder 017670075546

Der Schaft

Aufgaben der Schäftung

- Übertragen des Rückstoßes auf die Schulter

- Aufnahme der Metallteile (z.B. Lauf, Verschluss usw.)

- Erleichtern der Handhabung und Führung

- Beim Handhaben Wärmeschutz vor heißem Lauf (Vorderschaft)

- Widerlager für die Schlossspannung, z.B. bei Kipplauf- und Selbstspannergewehren

Schaftmaterial

Schäftungen werden aus abgelagertem Nussbaumholz und neuerdings auch vermehrt aus Schichtholz und Kunststoff hergestellt. Wurzelholz ist wegen der Maserung und Dichtigkeit am hochwertigsten.

Schaftformen

Nach Art der Schäftung unterscheidet man zwischen Ganz- oder Vollschaft und Teil- oder Halbschaft. Waffen mit Ganz oder Vollschaft nennt man auch Stutzen. Die Schäftung kann aus einem Stück bestehen, z.B. bei Waffen mit starrem Lauf, oder aus zwei Stücken, z.B. bei Kipplauf- und Selbstladegewehren.

 

Die Schäftung wird unterteilt in:

Vorderschaft und Hinterschaft mit Kolben, Kolbenhals, Kolbennase, Schaftkappe, Backe.

Die Handhabung wird durch den Pistolengriff erleichtert. Zur besseren Griffigkeit besitzt die Schäftung an bestimmten Stellen eine Struktur, z.B. Fischhaut. Zum Befestigen des Tragriemens dienen die Riemenbügel.

                                                                                                                      zurück zu den Stichpunkten

 

 | Über uns | Nachrichten | Jagdschein | Falknerschein  Bogenjagdschein   Kontakt                         Home