DER JAGDPROFI
Jagdschule

Saline7 18334 Bad Sülze 038229 80997
                                                                                           oder 017670075546

Die Pflege

Rost ist der größte Feind aller Teile der Waffe aus Metall (Eisen / Stahl). Rosten ist ein an der Oberfläche beginnender chemischer Prozess. Rostbildung wird durch Nässe und Feuchtigkeit begünstigt. Deshalb schützt man seine Waffen durch

• eine entsprechende „Verpackung“ beim Transport,
• einen feinen Ölfilm auf allen Metallteilen,
• einen richtig präparierten Schaft.

Das längere Aufbewahren in Futteralen und Taschen ist nicht zu empfehlen.

Reinigung und Pflege der Läufe          

Nach jedem Schuss sind die Läufe innen trocken (ölfrei). Nässe und Feuchtigkeit können ungehindert angreifen. Dieser Zustand muss schnell wieder beseitigt werden.

Werden mehrere Schüsse hintereinander abgegeben, bilden sich im Lauf zusätzlich metallische Rückstände. Auch diese müssen beseitigt werden. Für das Reinigen aller Läufe gilt: nie trocken reinigen (Schmirgeleffekt!), sondern immer mit Hilfe spezieller Laufreiniger. Der Fachhandel bietet geeignete Waffenpflegeserien in Form praktischer Spraydosen an.

Spraydosen kann man falsch und richtig einsetzen. Falsch ist es, die Waffe nach Gebrauch außen und innen einzusprühen, nach dem Grundsatz viel hilft viel. Richtig ist es, Lauf und äußere Metallteile am Ende der Jagd als vorübergehenden Schutz einzusprühen. Das eigentliche Reinigen und Pflegen erfolgt zu Hause.

Regnet es bei der Jagd (Treibjagd), ist es gut, alle äußeren Metallteile zuvor leicht einzusprühen. Der Sprühfilm bietet Schutz für einige Stunden. Zum Reinigen benötigt man geeignete Hilfsmittel. Im Fachhandel werden sie als sinnvoll zusammengestellte Reinigungsgarnituren angeboten. Sie beinhalten Putzstöcke und Reinigungsbürsten für Büchsen- und Flintenläufe. Wenn möglich, sollte eine Laufreinigung aus Richtung des Patronenlagers erfolgen.

Reinigung und Pflege des Schaftes

Wir unterscheiden zwischen Lackschaft und Ölschaft. Der Lackschaft gilt als besonders pflegeleicht. Die Lackschicht darf aber nicht beschädigt werden, deshalb sollten Kratzer vermieden werden.
Der Ölschaft gilt als weniger pflegeleicht und muss regelmäßig mit Spezial-Schaftöl behandelt werden. Hierbei gilt: je öfter- desto besser. Zur Pflege des Ölschaftes das Schaftöl dünn auftragen und einreiben, z.B. mit Lappen oder Handballen.

Reinigung und Pflege der Jagdoptik Bei der Jagdoptik unterscheiden wir zwischen einer Reinigung der äußeren Teile, deren Verschmutzungen sich leicht mit einem Lappen durch einfaches Abwischen entfernen lassen. Anschließend sollte ein dünner Film eines geeigneten Konservierungsmittels aufgebracht werden.

Reinigung der optischen Linsen

Die Linsen optischer Geräte sind sehr fein poliert und deshalb empfindlich gegen Kratzer. Zum Reinigen empfehlen die Hersteller Spezialpapier. Meist reicht ein Anhauchen und Abreiben. Bei starker Verschmutzung klares Wasser verwenden. Unterlassen sollte man das Abreiben der Linsen mit den Fingerkuppen. Hierbei vermengen sich Schweiß und Fett mit dem Schmutz. Das muss verhindert werden.

                                                                                                                      zurück zu den Stichpunkten  

 | Über uns | Nachrichten | Jagdschein | Falknerschein  Bogenjagdschein   Kontakt                         Home