DER JAGDPROFI
Jagdschule

Saline7 18334 Bad Sülze 038229 80997
                                                                                           oder 017670075546

Ladesystem bei Jagdwaffen  Ladesysteme

Einzellader

Als „Einzellader“ bezeichnet man ein- und mehrläufige Gewehre, aus denen sich je Lauf nur eine Patrone abfeuern lässt - bei mehrläufigen Gewehren nach Abzugswechsel oder Umschalten. Das Nachladen erfolgt von Hand je Lauf mit einer Patrone. Einzellader gibt es mit Kippläufen und starren Läufen.

Mehrlader

Als „Mehrlader“ bezeichnet man einläufige Gewehre, aus denen sich nacheinander mehrere Patronen in schneller Folge abfeuern lassen. Das Nachladen erfolgt entweder von Hand (repetieren) oder selbsttätig durch Rückstoß oder Gasdruck. Mehrlader werden nicht als Kipplaufwaffe ausgeführt.

Patronenmagazine

Alle Mehrlader brauchen zur Aufnahme der Patronen einen Aufnahmeraum, bezeichnet als Patronenmagazin. Deshalb bezeichnet man alle Mehrlader auch als Magazingewehre. Dieses Magazin kann mit der Waffe fest verbunden oder herausnehmbar sein. Neben der Aufnahme mehrerer Patronen besteht die Aufgabe eines Magazins in der direkten Zuführung der Patronen in das Patronenlager. In einem Patronenmagazin können die Patronen unterschiedlich lagern. Bei den Mehrladern unterscheiden wir zwischen:

• Röhrenmagazin     Dieses kann sich entweder unter dem Lauf oder im Schaft befinden.
                                      Verwendung: überwiegend bei Selbstladeflinten, selten bei Büchsen (amerikanische Typen).
Röhrenmagazine sind immer in der Waffe fest eingebaut.

• Reihenmagazine

• Zick-Zack-Magazin

• Trommelmagazin


Diese befinden sich unter dem Verschluss und werden meist bei Selbstladern und Repetierern verwendet. Reihen- und Zick-Zack-Magazine auch bei Pistolen.

Vorrichtungen zum Entfernen der Patrone aus dem Lauf

Jede Waffe hat eine spezielle „Vorrichtung“, die es ermöglicht, die abgeschossene Patronenhülse oder die nicht abgeschossene Patrone aus dem Patronenlager zu entfernen. Bei diesen Vorrichtungen unterscheiden wir:

Patronenauszieher
Patronenausstoßer
• Patronenauswerfer

Bei den Patronenausziehern gibt es unterschiedliche Konstruktionen für Kipplaufwaffen und für Waffen mit starren Läufen (Repetierer).

Patronenauszieher 

Patronenauszieher für Waffen mit Kippläufen:

Bei Kipplaufwaffen verwendet man sog. Auszieherschlitten. Sie sind am Lauf befestigt. Beim Abkippen des Laufbündels schiebt der Patronenauszieher (Auszieherschlitten) die leeren Hülsen bzw. noch vollen Patronen soweit heraus, dass man sie mit der Hand bequem entnehmen kann.

Patronenauszieher für Waffen mit Zylinderverschluss:
Bei Waffen mit Zylinder- oder Kammerverschluss verwendet man sog. Auszieherkrallen. Sie sind seitlich an der Kammer angebracht. Beim Öffnen des Verschlusses greift die Auszieherkralle die Hülse (Patrone) an der dafür vorgesehenen Rille und zieht sie aus dem Patronenlager.

Es gibt verschiedene Auszieherkonstruktionen. Dies wiederum hat Einfluss auf das Laden mit einer einzelnen Patrone.
Beispiel: Bei allen Waffen mit dem Mauser-Verschluss-System 98 muss die Patrone unbedingt ins Magazin geladen werden. Anders wird die Auszieherkralle beschädigt.

Patronenausstoßer

Beim Repetieren genügt es nicht, dass die Hülse oder Patrone aus dem Patronenlager herausgezogen wird. Sie muss auch noch ausgeworfen werden. Diese Aufgabe übernimmt der sog. Ausstoßer. Er liegt gegenüber vom Auszieher.

Patronenauswerfer oder Ejektor

Patronenauswerfer haben die Aufgabe, beim Öffnen des Verschlusses die leere Patronenhülse selbsttätig zu entfernen. Man bezeichnet diese Vorrichtung deshalb auch als Ejektor (abgeleitet von Ejektion = Entfernen). Jeder Lauf braucht einen eigenen Ejektor. Nach dem Abschlagen des Schlosses steht der Patronenauswerfer dieses Laufes unter Federdruck. Beim Öffnen des Verschlusses werden nun entweder die leere Hülse aber auch ein Versager herausgeschleudert.

Vorteil: Patronenauswerfer ermöglichen ein schnelles Nachladen. Sie werden deshalb bevorzugt in Doppelflinten und Doppelbüchsen und selten bei Drillingen für die Schrotläufe eingebaut.                                                                                                                     

                                                                                                                     zurück zu den Stichpunkten

 | Über uns | Nachrichten | Jagdschein | Falknerschein  Bogenjagdschein   Kontakt                         Home