DER JAGDPROFI
Jagdschule

Saline7 18334 Bad Sülze 038229 80997
                                                                                           oder 017670075546

Ordnung Lappentaucher

Spaltschwimmfüße: Vorderzehen mit großen, an der Wurzel verbundenen Schwimmlappen. Stoß reduziert. Ruder setzen im Steißbereich an (Steißfüße). Gut an das Leben auf dem Wasser angepasst. Können nur mühsam an Land laufen. Schlechte Flieger die erst nach Anlauf aufstehen können. Geschlechter gleich gefärbt. Brutpflege wird gemeinsam betrieben. Schwimminselnest aus Pflanzenresten am Schilfrand (Fäulniswärme unterstützt Brutgeschäft). Nestflüchter, die sofort schwimmen können, in den ersten Wochen aber meist von den Eltern auf dem Rücken mitgenommen werden. Spitze, dünne Schnäbel mit denen Fische, Lurche und Wasserinsekten gefangen werden.

Haubentaucher

Beschreibung

Größte europäische Taucherart. Etwa stockentengroß. Ruhekleid mit graubrauner Oberseite. Brust und Halsvorderseite weiß. Dunkler Scheitel. Brutkleid etwas bräunlicher mit Schopf und Halskrause (Haube). Ruder grüngrau. Liegt tief im Wasser.

Biotop

Größere Binnenseen mit verschilften Ufern. Im Winter oft truppweise auf größeren Seen und Flüssen.

Nahrung

Fische, Frösche, Wasserinsekten.

Lebensweise

Zug- Strich- und Standvogel. Selten in Kolonien.

Fortpflanzung

Balz im Zeitraum Mai/Juni. Monogam. Beide Geschlechter mit eindrucksvollen Balztänzen auf dem Wasser. 1 – 2 Bruten. 3 – 6 Eier. Nest wird von beiden Elternteilen errichtet. Verstecktes Schwimmnest im Schilf. Junge Nestflüchter sitzen oftmals bei Eltern auf dem Rücken (auch beim Tauchen). Bleiben noch einige Zeit im Familienverband.

                                                                                                                     zurück zu den Stichpunkten  

 | Über uns | Nachrichten | Jagdschein | Falknerschein  Bogenjagdschein   Kontakt                         Home