038229 80997

Test 03

Rechtsgrundlagen

26-30Punkte =1(sehr gut); 23-25Punkte = 2(gut); 18-22 = 3(befriedigend);
14-17Punkte = 4(ausreichend); 9-13 = 5(mangelhaft); unter 9 = 6 (ungenügend);

Bei Prüfungen (Tests) mit 4 Fächern zur Notenfindung Punkt-Ergebnis x 4

1. Jäger Hubert sucht im Herbst den zu seinem Revier gehörenden,
versteckt liegenden Weiher mit dem Glas ab. Er entdeckt Enten und
sagt:“ Prima! Die sind alle nicht ganzjährig geschont.“ Wo hat er geirrt?

Es handelte sich um

2. Welcher der von ihm aufgeführten Gründe ist auf jeden Fall unzutreffend?
Multifalk sagt:“ Die Behörde hat bei mir eine Ausnahme von dem Grundsatz zugelassen, dass man nicht mehr als 2 Wanderfalken halten darf, weil ich

 

3. Der Falkner führt mit der sogenannten CITES-Bescheinigung den Beweis, dass

 

4. Falkner Kühnes Habicht schlägt im eigenen Revier ein Wildkaninchen, ‘reitet’ es aber noch 4 m über die Reviergrenze. Dort verendet das Kaninchen. Kühne darf

5. Welche der nach genannten Vogelarten unterliegt nicht dem Jagdrecht?

 

6. Im Revier dürfen folgende gezüchtete Wildarten nicht ausgesetzt werden:

 

7. Falkner F macht mit seinem Enkel im Juli einen Spaziergang im Revier. Sie finden ein gesundes abgelegtes Kitz. Der Enkel schlägt vor, das Kitz mitzunehmen und es zu Hause aufzuziehen. Nach anfänglichem Zögern willigt F ein.

8. Das Jagdrecht

9. Falkner F will, unter Umständen mit einem Kollegen zusammen, ein Revier pachten oder sogar zu Eigentum erwerben. Auf die Kosten kommt es ihm nicht an. Welche Aussage verschiedener Freunde ist richtig?

10. Welche der nachfolgenden Aussagen trifft nicht zu? Zum Hochwild gehören

11. Bitte ergänzen:

Beim Abschluss einer Jagdhaftpflichtversicherung muss der Falkner darauf achten, dass die Jagd mit Beizvögeln und allem, was dazu gehört (A{{{btragen }}, Ü, H), Bestandteil des Versicherungsvertrages ist.

12. Bitte ergänzen:

Bei der Verwendung eines Habichtskorbes ist zu beachten, dass der Habichtskorb  eine Falle zum Fangen von Federwild und daher nach BJG verboten ist. Zum Aufstellen des Habichtskorbes ist deshalb eine genehmigung der zuständigen behörde erforderlich.

 

13. Bitte ergänzen:

Der Falkner verliert das Eigentum an seinem verstoßenen Beizvogel, wenn er diesen nicht verfolgt oder wenn er die Verfolgung seines Vogels .

14. Bitte ergänzen:

Das Aneignungsrecht für einen flugunfähig aufgefundenen Greifvogel besitzt nur der .

15. Bitte ergänzen:

Mindestmaße für Habicht- und Wanderfalken Volieren sind:

Das Haltegutachten fordert für Habichts- und Wanderfalken Volieren eine Fläche von qm, bei einer Mindestbreite von m und einer Höhe von m bei Einzelvogelhaltung. Für jeden weiteren Vogel in der Volieren sind zusätzlich qm vorzusehen.

16. Bitte ergänzen

Das „Haltegutachten“ knüpft an die falknerische Anbindehaltung folgende Bedingungen:

Für falknerisch gehaltene Vögel muss ausreichende möglichkeit durch flug, mindestens jeden zweiten Tag, sichergestellt sein. Sofern in der Balz- oder Mauserzeit ein Freiflug nicht möglich ist, sind falknerisch gehaltene Vögel in dieser Zeit in Volieren oder an anlagen zu halten. Voraussetzung für eine falknerische Haltung ist neben ausreichend Zeit für Freiflug, Fütterung und Pflege von täglich mindestens einer Stunde je Vogel, eine entsprechende Fachkunde. Auf Schutz vor Witterungsunbilden ist bei der falknerischen Haltung besonders zu achten. Einrichtungen und Ausrüstungen für die falknerische Haltung müssen so gestaltet sein, dass bei den Vögeln z.B. durch Verhängen oder durch andere Beutegreifer keine S entstehen können.

17. Bitte ergänzen:

Die Pflichten, die ein Tierhalter gegenüber seinen Tieren zu erfüllen hat sind: - Das Tier muss seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen er, ge und ver untergebracht werden. - Außerdem darf die Möglichkeit des Tieres zu art gemäßer nicht so eingeschränkt werden, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare L oder Schäden zugefügt werden.

 

18. Bitte ergänzen:

Grundsätzlich benötigt der Falkner für eine Reise mit seinem Greifvogel innerhalb der EU kein besonderes Dokument. Da die örtlichen Behörden des jeweiligen Mitgliedsstaates aber den l Besitz des Greifvogels jederzeit überprüfen können, sollten immer entsprechende Belege mitgeführt werden. Hierzu reichen die C-Bescheinigung, -Bescheinigung oder genehmigung aus.

19. Bitte ergänzen:

 

Die Bestandsanzeige oder eine Anzeige über den Zu- oder Abgang von nicht heimischen Greifvögeln muss Angaben über Z, A, Alter, G, H, V, S, Verwendungszweck und Kennzeichen der Vögel enthalten.

20. Bitte ergänzen:

Erklären Sie die Begriffe „Besitz- und Vermarktungsverbote“ für Greifvögel nach BNatSchG!

Besitzverbot: Es ist verboten, Greifvögel in Besitz oder Gewahrsam zu nehmen, in Besitz oder Gewahrsam zu   oder zu be- oder ver ;

Vermarktungsverbot: Es ist verboten, Greifvögel zu verkaufen, zu kaufen, zum Verkauf oder Kauf an, zum Verkauf vorrätig zu halten oder zu befördern und zu kommerziellen Zwecken zu erwerben, zur zu stellen oder sonst zu verwenden (§ 43 Abs. 2 Nr. 1 BNatSchG).

 


 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.